Zuletzt geändert am 20. Oktober 2017 um 15:49

Der Wanderer zwischen den Sphären

Projekt Meisterinformationen.svg Dieser Artikel enthält Meisterinformationen zu: Das Fest der Schatten Projekt Meisterinformationen.svg
Der Wanderer zwischen den SphärenChronikSpielerspekulationen 
Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Tod

Klassen der Quelle Totenwesen:
Totengeist - Totengenius - Totenarchon


Totenwesen:
Ahnengeist - Ahnfrau - Erscheinung - Gefesselte Seele
Irrlicht - Lynx - Nachtalp - Nachtbuhler - Nekromentor
Phantom - Poltergeist - Quallengeist - Staublicht
Totenmeister - Walküre


Magnum Opus des Weltenbrandes:
Mythraelsfackel - Spaltenschrund - Splitterstein - Windlocker


Totengötter:
Boron - Chol'iadrim - Dhargun - Kamaluq - Marbo
Shelhezan - Tairach - Zerzal - Zwanfir


Totenreiche:
Borons Hallen - Ewiggrüne Ebene - Hraiwagard
Kamaluqs ewiger Dschungel - Reich unter den Wellen
Tairachs Rote Steppe


Wege in ein Totenreich:
Nirgendmeer - Heimliche Pforte - Knochenbrücke
Sarg der Nekropathie - Uthars Pforte - Zitadelle der Geister


Andere Wege der Seele:
Anathema - Karfunkel - Phylacterion - Seelenbannung
Seelenkammer - Seelenmühle - Wiedergeburt
Zwölfgöttliche Paradiese


Kulte & Brauchtümer:
Boronanger - Flug der Zehn - Grab - Nasuleum
Nekropole - Totenkult


Ak'Szash

Glaubensvorstellungen der Tulamiden

Pantheone & Glauben:
Tulamidischer Dualismus - Rastullah-Glauben
Rur & Gror Glauben - Zwölfgötter-Glauben


Pantheon der Thalusier:
Praios - Ras'Ragh - Peradschaja - Rascha - Marhibo
Mha'Qasha - Al'Mahmoud - Fatas/Vataz - Ymra/Imm'Rar - Efferd
Tuur-Mhakaq - Feqz - Aves ibn Feqz - Rastullah


Pantheon der Ferkina:
Raschtula - Rascha - Mada
Götter einzelner Stämme:   Anghravash - Ras'Ragh


Pantheon der Kurga:
Rôschtula - Rascha


Urtulamidisches Pantheon:
Al'Mahmoud - Anandusha - Angrosch - Ankhatep
Amrdrakor - Ash'Faludh - Assaf - Atvarya - Avesha
A'Dawatu - Baal-Akharaz - Baalat Khelevatan
Baar - Bal Mhanad - Bal Noth - Bal Thukayn
Bastrabun - Beli Horas - Beli Ksahar - Beli Shubucha
Bel'Khelel - Bul'Atba - Bymazar - Bylmaresh - Calaman
Chalhiban - Chor - Chol'iadrim - Dhargun - Famerlor - Feqz
Gadanga - Gharut - Großer Schwarm - Hesinde - Khabla
Marhibo - Mathan - Meribaan - Mha'Qasha - Mish Shakar
Rahul - Rascha Andra - Rashtul - Raslavtan - Ras'Ragh
Shelaq - Sz'yss'ssar - Shelhezan - Sholvor
Tarisha - Tsa Atuara - Urush - Uschtammar

Dämonen besonderer Domänen

Freie Dämonen:
Abysmaroth - Abyssabel - Abyssandur - Aphasmayra
Aphestadil - Azamir - Eugalp - Glaa-Tho-Yub - Heskatet
Ish-ággárr - Isyahadin - Mactans - Madayraëel - Na'Chai
Rahastes - Shaz-Man-Yat - Shelhezan - Shihayazad
Yo'ugghatugythot - Yst-Phogorthu - Zazamotl'gnakhyaa


Gefolge freier Dämonen:
A'Ny'Cha - Aphasmayras Atem - Cha'Khar - Cha'Muyan
Chai-Kashêt - Hanaestil - Iltapeth - Isphanil - Istapher
Passuth - Qasaar - Suulonar


Dämonen mehrer Domänen:
Agribaal - Azzitai - Gotongi - Gregorroth
Je-Chrizlayk-Ura - Ma'hay'tam - Vinskrapr


Dämonen unbekannter Domänen:
Altijar - Gurondaii - Khai'Kar - Khai-Khamarrud - Zyrra'Schin

KurzbeschreibungBearbeiten

[?] Der Wanderer zwischen den Sphären
Gehörnter Dämon
Beinamen Verderbter Sohn der Mada, Herr der sechsten Sphäre
Domäne freier Dämon
Mit freundlicher Genehmigung von
Ulisses Spiele und Uhrwerk Verlag

Der Wanderer zwischen den Sphären, von Elfen Hajadda (Gast) und Twelwan (der älteste Besucher), von Tulamiden Shelhezan (Ungebetener) und Bej'Kelhachamada (verderbter Sohn der Mada) genannt, ist ein mächtiger Dämon unbekannter Herkunft, über den Aventurier fast nichts wissen. Er soll Boron einen Teil des Totenreichs abgetrotzt haben und trägt den Beinamen Herr der sechsten Sphäre. Sein Auftritt geht meist mit dem Erscheinen eines grünen Mondes einher. Im alten El'Burum existierte mit dem Haus des grünen Mondes ein einflussreicher Tempel des Totengottes und verräterischen Sohnes von Feqz.

Wenige Elfen kennen ihn aus einem Liedzyklus, in dem dieses undurchsichtige Wesen im Herzen Sala Mandras auftaucht (undatierbar nach dem Ersten Drachenkrieg und vor 9000 v. BF) und von den ersten Lichtelfen nur mühsam vertrieben werden kann.

In der Chronik von Ilbaran wird von einem grünen Madamal im Jahre 420 BF in Thingeren berichtet.

SpekulativesBearbeiten

Offizielle Spekulationen
Spielerspekulationen
  • Möglicherweise war Twelwan ursprünglich ein mächtiges Lichtwesen der Lichtwelt, das sich – ebenso von der Wirklichkeit angezogen wie die übrigen Lichtwesen, die zu den Lichtelfen Sala Mandras wurden – seinem eigenen Sein, aber auch den Dämonen verschrieben hat.
  • Möglicherweise besteht eine Verbindung zu Madaya, da sich die Präsenz des Wanderers auf das Madamal auswirkt, das bei seiner Präsenz auf Dere von einem grünen Schimmer umgeben wird.
  • Wege der Zauberei erwähnt auf Seite 357 die Existenz machtvoller Gottwesen in der Sechsten Sphäre, worunter auch der Wanderer fallen könnte.
  • Es fallen Parallelen von Twelwan zu Tairach (und dem eventuell mit ihm identischen Namenlosen Gott – in Tharun dazu verdammt, "auf ewig zwischen den Welten zu wandeln") auf, dessen Ziel sein soll, den "Verräter" Phex zu stürzen, um Mada zu befreien und über die Sechste Sphäre (ork.: Makavash) zu herrschen. Der selbsternannte "Herr der 6. Sphäre", Tairach, hat zudem eine Beziehung zum Mond und zu Mada, wie Twelwan.
    Allerdings ist Twelwan als Dämon beschrieben und Tairach ein vollwertiger Gott.
  • Demnach könnte Twelwan der Widersacher Tairachs sein.
  • Auch könnte es sich bei Twelwan um den getöteten, vielleicht zuvor verdorbenen, Nirandor handeln - auf was seine Beziehung zum Mond und der Titel "verderbter Sohn der Mada" hinweist
  • Andererseits könnte er, wie es bei Arkan'Zin und Blakharaz der Fall ist, einfach nur die andere "Hälfte" Tairachs sein.
    neue Theorie hinzufügen

RetconBearbeiten

Der Wanderer ist die Schöpfung eines Vampir-Dämons als Gegenspieler der Helden im Abenteuer Das Fest der Schatten. Da er vor der systematischen Beschreibung der Dämonenwelt in der Spielwelt eingeführt wurde, fügt er sich nicht ganz in diese ein. Seine Herkunft, nicht aber Bezeichnung als Twelwan, wurde erst später konstruiert.

PublikationenBearbeiten

Ausführliche QuellenBearbeiten

Ergänzende QuellenBearbeiten

ErwähnungenBearbeiten