Zuletzt geändert am 11. Oktober 2017 um 19:31

Shurachai

Index der Spielwelt-Artikel

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0...9

Pantheone der Orks & Goblins

Orkisches Pantheon:
Brazoragh - Tairach - Gravesh - Rikai
Mokolash:   Tairach - Ranagh
Shurachai:   Efrun - Inkra - Karmorragh - T'Eirra


Pantheon der Goblins:
Mailam Rekdai - Orvai Kurim
Götterkinder:   Imithri-Dai - Gasaväa
Gilevala - Suukram - Suvingivala - Svaiilas

KurzbeschreibungBearbeiten

Die Shurachai, auch als Schurachai, Weißpelzorks oder Schneeorks bekannt, sind ein Ork-Stamm, dessen Kultur sich völlig getrennt von der des Orklandes entwickelt hat. Der Stamm der Shurachai unterscheidet sich von den Orkland-Orks vor allem durch ihr weißes Fell, das sie kälteunempfindlich macht.

GeschichteBearbeiten

Legenden der Shurachai behaupten, sie wären aus einem Gebirge im Westen vertrieben worden und hätten Jahrhunderte lang als Sklaven in den lichtlosen Pilzkammern der Wilden Zwerge schuften müssen. Dort soll ihr einstmals schwarzes Fell ausgebleicht sein. Erst ein Eis-Zauberer namens Riul'Sari hätte sie befreit und seine eigene Rückkehr verhießen. Seit 1020 oder 1022 BF werden sie von Uigar Kai beherrscht, der sich als der zurückgekehrte Riul'Sari ausgibt.

MentalitätBearbeiten

Die Shurachai sind leidenschaftliche Jäger, die Mammuts, Schneelaurer und Firnelfen jagen.
Ihr Rangsystem machen sie nach außen durch die Farbe des Krähenfußes deutlich, den sie auf ihre Nase oder Stirn malen.

VerbreitungBearbeiten

Die Sippen der Shurachai leben verstreut in den Eiszinnen. Zentrale Kultstätte ist Uigar Kais Tempel Kharrtak.

ReligionBearbeiten

Die Shurachai verehren die vier Brüder Karmorragh, Efrun, T'Eirra und Inkra, die die Ungenannte bezwungen und verbannt haben.
Die Naturgewalten Karmorragh und Efrun befinden sich im ewigen Kampf gegen die Wolfsfeinde. T'Eirra und seine beim Kampf mit der Ungenannten entstandene Tochter Brthona lachen hinter den Sternen über diesen Kampf und sammeln die Toten und ihre Leiber. Inkra dagegen stellt sich gegen seine Brüder und will das Eis auftauen und die Welt im Wasser ertränken, in dem der Ottergott Ghurkch schwimmt.

Kleidung und RüstungBearbeiten

Die Shurachai tragen Fellschurze oder helles, grobes Leinen mit Metallplättchen, manchmal erbeutete Hörnerhelme.

WaffenBearbeiten

Die Shurachai benutzen Arbache, Byakkas und Gruufhais, die sie manchmal mit dem Gift von Mandragora und Shurinknolle bestreichen.

Berühmte PersönlichkeitenBearbeiten

WidersprüchlichesBearbeiten

In Reich des Roten Mondes werden die Shurachai durchgehend Schurachai geschrieben.

PublikationenBearbeiten

Ausführliche QuellenBearbeiten

Ergänzende QuellenBearbeiten

ErwähnungenBearbeiten